Energieerhaltungssatz / Perpetuum-Mobile
Der Energieerhaltungssatz wurde vor über 170 Jahren von Julius Rupert von Mayer (Arzt und Physiker 1814-1878) aufgestellt und ist ein fester Bestandteil der Physik als 1.Hauptsatz der Thermodynamik.
Die Schwierigkeit, die man sehen muss, ist jedoch:
Auf der einen Seite ist er äußerst einfach, aber zum anderen ist er praktisch nicht nachprüfbar!

Der Energieerhaltungssatz besagt, dass in einem abgeschlossenen System die Summe aller Energien immer konstant bleibt. Man muss also alle Energien addieren, und wird dann heute oder morgen oder in 2 Stunden immer zu dem gleichen Ergebnis kommen, da keine Energie verschwinden oder hinzukommen, sondern sich nur zwischen den einzelnen Formen umwandeln kann.

Die Schwierigkeit bei der Anwendung sind nun 2 entscheidende Schwachstellen:
a) Wir müssen alle Energieformen, auch die unbekannten! mit einbeziehen!
Vor gut 300 Jahren kannte man nur die potentielle und die kinetische Energie. Dann kamen die Wärmeenergie, die Energie der Masse (Einstein), die elektrische oder auch chemische Energie hinzu. Außerdem wissen wir von den Forschungen der Kosmologen, dass unser Universum zu 72% noch aus unbekannter/unerforschter Energie bestehen. Wie können wir also eine Summe bilden, wenn wir einen Teil der Energien noch nicht kennen, also auch noch nicht messen können?
b) Es muss ein geschlossenes System sein!
Wenn wir mit unbekannten Energien rechnen, dann kennen wir auch deren Ausbreitungswege noch nicht. Wie können wir dann feststellen, ob sich unbekannte Energien über unsere Grenzen hinweg bewegen?
Mit anderen Worten: Wir haben immer nur offene Systeme!

Die logische Konsequenz daraus:
Wahrscheinlich wurde vielen Erfindern eines sog. Perpetuum-Mobiles Unrecht getan, da sie keine Scharlatane waren, sondern wohl in vielen Fällen eine Möglichkeit gefunden hatten, um noch unbekannte Energien in für uns bekannte und nutzbare Energien umzuwandeln?
Unser Schluss muss viel eher sein, dass beim Erhöhen der Energiesumme sich Raumenergie (noch unbekannte Energie) in für uns mess- und nutzbare Energie umgewandelt hat, um beim Verringern der Summe der umgekehrte Prozess stattgefunden hat!