Links
Raumenergie
Hier hat Prof. Dr. Claus Turtur, der sich seit 2001 mit dem Thema Raumenergie sehr intensiv beschäftigt, alle seine Forschungsergebnisse öffentlich gemacht.
Die deutsche Seite Borderlands of Science - oder kurz: BoS - ist den mutigen Querdenkern, Amateurforschern, Erfindern und Experimentatoren gewidmet - kurz: den Leuten, die immer wieder die Grenzen des Bekannten überschreiten und zukunftsweisende Ideen entwickeln. Schwerpunkt sind innovative Energie- und Antriebstechnologien, welche unser wissenschaftliches, technisches und gesellschaftliches Weltbild verändern können.
Andererseits bietet BoS Informationen zu ‘Energie zum Nulltarif‘,‘Gravitation‘ und ‘Neue Physik‘ sowie zu verschiedenen Projekten und zum NET-Journal (die offizielle Zeitschrift der Deutschen Vereinigung für Raumenergie) mit einer Gesamtübersicht und der Download-Möglichkeit verschiedener Beiträge. Eine gute Recherchemöglichkeit bietet der BoS-Webkatalog sowie das Verzeichnis von Info-Quellen.
Forster Gamble ist aus der Tradition des Familienunternehmens Procter&Gamble ausgestiegen, um für die Menschheit sinnvolle Alternativen zu finden.

Sehr sehenswert ist der am 11.11.11 erschienene Film ‘Thrive‘, bei dem er die alternativen Energie-Möglichkeiten beleuchtet.
Und es gibt auf dieser Seite auch sehr viele - auch ganz aktuelle - weitere Infos.
M.T. Keshe hat sich als Atomphysiker primär mit der Raumfahrt beschäftigt, um diese auf eine naturnachempfundene Weise zu ermöglichen.
Dabei hat er Lösungen für viele Bereiche erforscht und entwickelt:
Energieversorgung, Ernährung, Wasserversorgung, Gesundheit und Gravitation
Die wohl bedeutendste Tat des QEG-Teams FTW ist die Open-Source-Aktion vom 25. März 2014, wo alle zum Nachbau erforderlichen Unterlagen für dieses Gerät frei zur Verfügung gestellt wurden! Damit wurde so eindrücklich weltweit gezeigt, dass die Verbreitung von Raumenergie-Konverter nur auf diesem Weg funktionieren wird.
Im spirituellen Netzwerk Momanda gibt es seit Ende 2012 auch eine Gruppe ‘Sofortige Nutzung der Freien Energie‘, die inzwischen schon weit über 1000 Mitglieder hat.